Bis zu 30% der Heizkosten einfach streichen!

Wissen Sie, dass die Wärmeleitfähigkeit von Wänden fast ausschließlich von einer hauchdünnen Oberflächenschicht bestimmt wird? Hier entscheidet sich, ob die teuer erkaufte Heizleistung nach außen geleitet und abgestrahlt oder festgehalten und in den Raum zurückgeleitet wird.

Durch die Wandfarbe wird die Raumluftfeuchte geringer und somit die thermische Behaglichkeit besser erreicht. Niedrige Raumluftfeuchten führen zu niedrigen Raumlufttemperaturen. Dadurch muss weniger beheizt werden und somit können Heizkosten eingespart werden. Die Aufheizung eines Raumes mit weniger Raumluftfeuchte erfordert weniger Heizenergie. Gleichzeitig wird die Heizungswärme leichter und besser in den speicherfähigen Untergrund (Putz) der Wand aufgenommen. Die warme und trockene Wand vermittelt dem Bewohner Behaglichkeit und führt zu Energieeinsparung und Wirtschaftlichkeit.

Entwicklungen der Raumfahrt-Technologie werden weiterverwendet

Die Frühling-Thermo Farbe enthält Millioarden mikroskopisch kleiner Glasbubbles (Glashohlkörperchen), welche die Innenwandoberfläche bis zu viermal vergrößern. Diese lassen die Heizungswärme innen tief in die Wand eindringen. So wirkt der Anstrich im Winter wie ein Kachelofen, da nicht nur die Luft erwärmt wird, sondern die ganze Mauer. Im Sommer hingegen werden kühlende Effekte durch Verdunstungsvorgänge erzielt.

Verhinderung von Schimmelpilzbildung ohne Gift

Schimmelpilze benötigen zur Erstbesiedelung und zum weiteren Wachstum Feuchte. Mit Frühling Thermo wird im Raum eine schnell ablüftbare Feuchte geschaffen und verhindert bzw. vermindert die Schimmelpilzprobleme in Räumen. Trockene Wände und erhöhte Wandtemperatur tragen ebenfalls dazu bei.

Verbesserung des Raumklimas

Die in Frühling Thermo enthaltenen Glashohlkörperchen (Glas-Bubbles) schaffen eine gleichmäßige Oberflächentemperatur. Durch erhöhte, sehr gleichmäßige Wandoberflächentemperaturen, durch gleimäßige Verteilung von Wärme im Raum und durch geringe RAumlufttemperaturen wird die thermische Behaglichkeit bereits bei 19°C erreicht. Bessere thermische Behaglichkeit bedeutet langfristig bessere Vitalität und damit eine geringere Neigung zu Erkrankungen.

Verbesserung der Luftqualität

Reduzierte Feuchteaufnahme der Wand bedeutet weniger geruchserzeugende Bauteilfeuchte. Die Wand weist ein schnelleres und effizienteres Ablüftverhalten auf. Glas-Bubbles (Hohlraumkörper) vergrößern die Oberfläche um das vierfache, welche die Feuchtigkeit speichern und wieder an den Raum abgeben. Die Feuchte bleibt somit nicht in der Wand und das Raumklima wird positiv beeinflusst.